Eingewachsene Nägel (Unguis incarnatus)

Eingewachsene N√§gel ‚Äď oft ist der gro√üe Zehennagel betroffen ‚Äď geh√∂ren zu den h√§ufigsten Beschwerden √ľberhaupt. Die Ursachen daf√ľr, dass ein Nagel in den seitlichen Nagelfalz einw√§chst (Unguis incarnatus), k√∂nnen falsches N√§gelschneiden oder zu enge Schuhe sein. Wird der Zehennagel oval und zu kurz geschnitten, schiebt sich der Nagelrand schnell ins Nagelbett, insbesondere wenn der Zeh noch von au√üen Druck durch zu enge Schuhe bekommt. Die Nagelbetthaut wird gereizt, es kommt zu Entz√ľndungen, die sehr schmerzhaft sein k√∂nnen. √úber l√§ngere Zeit kann sich so genanntes Granulationsgewebe (‚Äěwildes Fleisch‚Äú) bilden, das √ľber den Nagel hinausw√§chst und diesen noch tiefer ins Nagelbett eindringen l√§sst. √úber die Hautverletzung k√∂nnen zus√§tzlich Bakterien eindringen und Infektionen hervorrufen.

Wenn podologische Ma√ünahmen (z.B. Nagelspangen) nicht mehr helfen, ist eine Operation erforderlich. Je nach Schwere wird dabei das Granulationsgewebe chirurgisch abgetragen und bei gr√∂√üeren Entz√ľndungen ggf. der Nagel teilweise seitlich entfernt und das Nagelbett verschm√§lert. Dies erfolgt in √∂rtlicher Bet√§ubung und in der Regel kann der Patient am Tag der OP wieder vorsichtig gehen. Selbstverst√§ndlich wird auch hier auf ein √§sthetisch anspruchsvolles Ergebnis geachtet und der Nagel nicht mehr als n√∂tig verschm√§lert.

Vorher / Nachher-Fotos

Häufige Fragen - FAQ

Quelle: http://www.aesthetische-fusschirurgie.info/beratungsforum/aesthetische-fusschirurgie/eingewachsene-naegel.html