Zehenverk├╝rzung

Relativ zu lange Zehen k├Ânnen funktionell, aber auch ├Ąsthetisch st├Ârend sein. Am h├Ąufigsten ist der zweite Zeh betroffen, der entweder angeboren l├Ąnger als der gro├če und der dritte Zeh ist (sog. griechische Fu├čform), oder aber auch nach fr├╝her durchgef├╝hrten nicht gelenkerhaltenden (und damit verk├╝rzenden) Operationen am Gro├čzeh nun relativ zu lang ist.

Hier kann operativ geholfen werden, indem gelenkerhaltend ein kleines St├╝ck Knochen aus dem Grundglied des Zehs entfernt wird. Der Zeh wird anschlie├čend von innen durch ein winziges Implantat geschient, welches nicht mehr entfernt werden muss.
Bei Fehlstellungen wie Hammerzehen / Krallenzehen kann das Mittelgelenk entfernt und so eine dauerhafte Begradigung mit Verk├╝rzung erzielt werden.

Eine sehr elegante, neue, und von uns angebotene Alternative zur Drahtschienung sind hierbei kleine, intramedull├Ąre Implantate (z.B. SMART TOE TM), die ebenfalls den Knochen von innen schienen und nicht mehr entfernt werden m├╝ssen.
Gro├čer Vorteil bei dieser Methode: Schon nach zwei bis drei Wochen k├Ânnen wieder normale Schuhe getragen werden. 

Wichtig ist f├╝r die richtige Diagnosestellung eine R├Ântgenaufnahme, denn in einigen F├Ąllen kann die Ursache eines zu lang erscheinenden Zehs auch im Mittelfu├čbereich liegen, wo andere OP-Methoden n├Âtig sind.

Vorher / Nachher-Fotos

H├Ąufige Fragen - FAQ

 

 

Quelle: http://www.aesthetische-fusschirurgie.info/beratungsforum/aesthetische-fusschirurgie/zehenverkuerzung.html