Hallux valgus-OP: Welche M├Âglichkeiten gibt es?

Eine konservative Therapie hilft beim Hallux valgus in der Regel nur im Anfangsstadium. Wenn Schienen, Einlagen oder Krankengymnastik keine Erfolge zeigen, sollte operiert werden. Die moderne Fu├čchirurgie kennt zahlreiche Operationsmethoden, sodass f├╝r jeden Patienten die Hallux-OP ausgesucht werden kann, die die gr├Â├čte Chance auf Erfolg verspricht. Bei der Auswahl der Methode kommt es darauf an, wie weit fortgeschritten der Zehenschiefstand bereits ist. Befindet er sich erst am Anfang, reicht meist eine kleinere Hallux-OP, bei der Eingriffe an den Sehnen, am Knochen oder der Gelenkkapsel vorgenommen werden. In weiter fortgeschrittenen F├Ąllen m├╝ssen aufwendigere Knochenumstellungen vorgenommen werden. Eine h├Ąufig durchgef├╝hrte Hallux-OP ist die Durchtrennung des ersten Mittelfu├čknochens und die anschlie├čende Neufixierung mittels Schrauben, Draht oder einer Schraubenplatte. Anschlie├čend muss f├╝r vier Wochen ein Entlastungsschuh getragen werden, in dem jedoch eine Vollbelastung sofort m├Âglich ist.

Bei ARS PEDIS in D├╝sseldorf werden die Scarf- und die Austin/Chevron-OP am h├Ąufigsten durchgef├╝hrt. Wiethoff legt gro├čen Wert auf Hallux-OP-Methoden, die m├Âglichst schmerzfrei verlaufen. Au├čerdem werden die w├Ąhrend der Ausbildung erlangten F├Ąhigkeiten im Bereich der ├ästhetisch-Plastischen Chirurgie eingesetzt. Denn das Ergebnis soll nicht nur medizinisch, sondern auch ├Ąsthetisch ├╝berzeugen.

Im Vorfeld nehmen wir uns viel Zeit für eine ausführliche Untersuchung sowie Beratung zum Thema Hallux-OP, in der wir ein offenes Ohr für Ihre Fragen - und vielleicht auch Ängste - haben.

Quelle: http://www.aesthetische-fusschirurgie.info/hallux-op.html