Metatarsalgie und was dagegen getan werden kann

Metatarsalgie (auch als Vorfu├čschmerzen bekannt) bezeichnet alle Schmerzen im Zehen- und Mittelfu├čknochenbereich. Ursachen hierf├╝r gibt es viele, ebenso wie Behandlungsm├Âglichkeiten. Hier reicht die Bandbreite von Einlagen bis zur Operation.

Jetzt Kontakt aufnehmen f├╝r perfekte F├╝├če »

Eine ziemlich weit verbreitete Ursache f├╝r Metatarsalgie ist eine falsche Lastverteilung unter den K├Âpfchen der Mittelfu├čknochen. Ausl├Âser f├╝r solch eine Falschverteilung k├Ânnen zum Beispiel zu lang geratene Mittelfu├čknochen sein. Diese Form der Metatarsalgie zeigt sich vor allem durch Schmerzen beim Auftreten und viel Hornhaut im vorderen Fu├čsohlenbereich. Um die Metatarsalgie zu beheben, werden durch eine Operation kn├Âcherne Korrekturen vorgenommen, um die Lastverteilung wieder in ihre nat├╝rliche Bahn zu lenken - nat├╝rlich wird zuerst ausprobiert, ob Einlagen als Methode ausreichen.

Die Morton-Neuralgie ist ebenfalls ein h├Ąufiger Ausl├Âser f├╝r Metatarsalgie. Als Morton-Neuralgie bezeichnet man eine Nervenverdickung (Neurom) zwischen den Zehen und den Mittelfu├čknochen, die sehr schmerzhaft sein kann. Auch hier testet man zun├Ąchst konservative Methoden wie das Tragen von Einlagen oder auch Cortisoninjektionen aus. Bleibt das gew├╝nschte Ergebnis aus, hilft auch hier eine Operation, durch die das Neurom entlastet oder entfernt wird.

Das Herausfinden der jeweiligen Ursache f├╝r die Metatarsalgie steht am Anfang einer erfolgreichen Therapie, an dessen Ende Schmerzfreiheit steht.

Quelle: http://www.aesthetische-fusschirurgie.info/metatarsalgie-informationen-und-abhilfe.html